Start Archiv
SK Bocholt mit erneutem Remis Drucken
Geschrieben von: Karsten Liesmann   
Montag, den 13. März 2017 um 20:42 Uhr

In der Regionalliga Münsterland hat der SK Bocholt mit dem dritten Unentschieden im siebten Spiel einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Gegen den Tabellendritten SC Klein-Berlin Rheine war sogar lange Zeit ein Sieg im Bereich des Möglichen.

Zunächst spielten Martin Fuest an Brett eins und Andreas Wüstnienhaus am achten Brett Remis. Den ersten Sieg für Bocholt fuhr dann Sebastian Hunhoff am vierten Brett mit den weißen Steinen ein. Nachdem sich Goran Gajic am fünften Brett ebenfalls auf ein Remis geeinigt hatte, war es dann Andreas Hunhoff, der für den nächsten Bocholter Sieg sorgte. Mit den schwarzen Steinen hatte sich Hunhoff bereits in der Eröffnung einen Vorteil erspielt, welchen er sicher zum Sieg verwertete. Ein kleiner Rückschlag erfolgte dann am sechsten Brett, wo sich Felix Naumann geschlagen geben musste. Nachdem Naumann mit den weißen Steinen sich zunächst einen deutlichen Vorteil erspielt hatte, unterlief ihm ein Fehler, der seinen Gegner in Vorteil brachte und Naumann schließlich zur Aufgabe zwang. Am dritten Brett einigte sich Karl Steiner kurz darauf mit seinem Gegner auf ein Remis. Steiner hatte mit den schwarzen Steinen eine solide Partie gespielt und seinem nominell stärkeren Gegner kaum Gewinnchancen gelassen. Am zweiten Brett hätte Karsten Liesmann, der mit Weiß spielte, nun ein Remis zum Mannschaftssieg gereicht. Nach zunächst guten Beginn und deutlichen Vorteil im Mittelspiel musste sich Liesmann letztlich seinem stärkeren Gegner nach mehr als sechs Stunden Spielzeit geschlagen geben, was den 4:4 Endstand bedeutete. Der SK Bocholt steht nun mit 7 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und benötigt noch mindestens einen Punkt zum sicheren Klassenerhalt.